Yoga-Stile

Integrales Hatha-Yoga ist die Vereinigung der ver­schie­denen Yoga-Wege

Young women meditating --- Image by © Hannah Mason/Corbis

Hatha Yoga entwickelt den physischen Körper
Raja Yoga entwickelt die Psyche
Jnana Yoga entwickelt Intellekt und Intuition
Bhakti Yoga entwickelt den Gefühlskörper
Kundalini Yoga entwickelt den Energiekörper
Karma Yoga hilft, alles ins tägliche Leben zu integrieren

Die Vielfalt der möglichen Wirkungsweisen ist auf 3 Ebenen erfahrbar:
Physische Ebene
Geistig / emotionale Ebene
Energetische Ebene

Ashtanga-Yoga

Arlena
Kristin

Ashtanga-Vinyasa Yoga ist eine traditionelle, dynamische Yogaform, die in ihrer Praxis aus dem Sonnengruß A, dem Sonnengruß B, Stehpositionen, Sitzpositionen und einer Abschlusssequenz besteht. Die Übungen bauen alle aufeinander auf, weswegen die Reihenfolge festgelegt ist. Der Fokus liegt während der Körperübungen außerdem auf der tiefen Ujjayi-Atmung, dem Mula- und Uddhiyana-Bandha (Punkte, um die Körpermitte zu stärken) und der Drishti (Blickrichtung).

Beschreibung Mysore Style (Beginner und Fortgeschrittene)
Die traditionelle Art, Ashtanga-Yoga zu lernen, liegt im selbstständigen Üben.
Nach und nach werden Positionen verbessert bzw. hinzugefügt. Der/Die Lehrer/-in gibt Hilfestellungen oder schlägt individuelle Variationen der Haltung vor.
Durch diese Methode ist es möglich, im eigenen Tempo/Atemrhythmus und an seine Bedürfnisse angepasst, zu üben. Mysore Style ist individueller Unterricht, der eine unabhängige Yogapraxis aufbaut und gut für Beginner geeignet ist.

Beschreibung Ashtanga Led / Ashtanga Mix
In diesen Kursen gibt es Ashtanga-Yoga angeleitet. Jede Bewegung ist mit der Atmung gekoppelt und wird angesagt. Es werden auf Besonderheiten der Haltungen hingewiesen und Hilfestellungen gegeben. Der Mix-Kurs verbindet geführte Elemente mit phasenweise selbstständigem Üben (Mysore-Style), so dass Einsteiger und Fortgeschrittene gleichermaßen gefordert und gefördert werden. Eine gemeinsame Abschlusssequenz und -entspannung rundet die Kurse ab.

YogaFlow

Katrin

Das Flow-Prinzip beruht auf Hatha-Yoga-Übungen, die um fließende Elemente, ähnlich dem Sonnengruß, ergänzt werden. Atem und Bewegung fließen im Einklang. Durch die Erhöhung von Körperkraft und Kondition hat diese Unterrichtsform seinen Schwerpunkt auf der physischen Ebene. Die Bausteine einer Flow-Unterrichtsstunde sind Einstimmung und Aufwärmen, Asanas, Entspannung.